Rückblick Posaunenchor-Serenade am 30.06.

Trotz der angekündigten Hitze, beschlossen wir am Sonntag unsere Bläserserenade vor der Kirche stattfinden zu lassen. Hat es doch ein ganz eigenes Flair dort zu spielen und auch für die Zuhörer ist es etwas Besonderes unter Bäumen der Musik zu lauschen.

Gut gerüstet mit genügend Wasser machten wir uns bereit, unter der Leitung von Matthias Zaiser und Matthias Baum unser vielfältiges Programm vorzutragen. Wir hatten uns in den letzten Monaten Stücke aus den verschiedensten Epochen, in den unterschiedlichsten Stilen erarbeitet. Von Choralbearbeitungen zu "Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren" und "Bleib bei mir, Herr!" über klassische Bläsermusik, wie z.B. die "Canzon Quarta" von Gabrieli oder "Bal" und "Intrade" von Pezelius über zeitgenössische Bläsermusik ("Zeremoniell" von Nagel) oder Filmmusik mit "I will follow him" ("Sister Act") - um nur einige zu nennen - war manches vertreten. Unter wechselndem Dirigat, und teilweise vom Schlagzeuger Benedikt Gack unterstützt, brachten wir den Kirchhof zum Klingen und ließen für kurze Zeit die Hitze vergessen.

Auch unsere vier Jungbläser konnten bei ein paar Stücken mitspielen und so zeigen, dass sie für den Einsatz im Chor bereit sind.

Der Dank von Pfarrer Schlieszus und der Applaus des Publikums hat uns gut getan und spornte uns an in die Zugabe "Hevenu shalom alechem" noch einmal alle Spielfreude einfließen zu lassen.

Wir danken allen die für das Gelingen der Serenade ihren Teil beigetragen haben, sei es beim Aufbau oder der Technik, bei den Ansagen, die dem Chor die Möglichkeit zum Durchatmen geben, oder beim Versorgen der Gäste mit Getränken und Brezeln und bei so vielem anderen.

Wir freuen uns darauf, Sie in zwei Jahren bei der nächsten Bläserserenade wieder zu sehen, bei hoffentlich nicht mehr ganz so heißen Temperaturen.

Eva Kiefer-Link