Frauenfrühstück: Worte wirken Wunder am 20. Februar 2019

Bei unserem ersten Frauenfrühstück im neuen Jahr waren wir alle schon gespannt auf die Wunder, die Worte bewirken können.

Nach einem leckeren Frühstück und vielen netten Begegnungen und Gesprächen durften wir von Frau Silke Stöppler aus Esslingen viele gute Worte hören.

Referentin Silke Stöppler

Sie zeigte den über 80 Teilnehmerinnen auf einprägsame Weise, wie unterschiedlich Worte oder Sätze verstanden werden können, je nachdem ob wir sie mit dem „Sachohr“, „Beziehungsohr“, „Selbstoffenbarungsohr“ oder „Appellohr“ hören.

Wenn wir die eigene Einstellung zu etwas ändern, wird selbst aus einem „negativ belasteten Wort“ wie Problem, welches aus dem griechischen stammt (Pro = vorn, voraus), eine Herausforderung die vor einem liegt und die man mit Gottes Hilfe überwinden kann.

Im Gebet dürfen wir Gott alles sagen, aber auch Gott spricht durch sein Wort, die Bibel, zu uns.
Musikalisch wurden unsere Ohren von dem Flöten-Trio Regine Stuber, Renate Kocher und Gunilla Fritz verwöhnt, die uns auch - ganz ohne Worte - immer wieder begeistern.
Begeistert hat uns als Team auch der volle Saal. Wir freuen uns sehr über so viele treue und regelmäßige Teilnehmerinnen!

Herzliche Einladung schon heute zu unserem nächsten Frauenfrühstück am 26. Juni mit Claudia Schäfer aus Leutenbach zum Thema „Wenn der Funke überspringt – ein Leben mit Begeisterung“.

Manuela Burkhardt