Erstes Stiftungsfest der Stiftung Georgskirche

Dr. Gerhard Raff

Gut ein Jahr nach Errichtung der Stiftung Georgskirche konnten wir am 20. September 2013 das erste Stiftungsfest feiern. Als Gast an diesem Abend war der schwäbische Mundartdichter Dr. Gerhard Raff eingeladen. Für eine festliche Umrahmung des Stiftungsfests sorgte der Posaunenchor.

In der gut gefüllten Georgskirche konnte Pfarrer Schlieszus neben vielen anderen Gästen auch zahlreiche Gründungsstifterinnen und Gründungsstifter begrüßen. Zu Beginn des Stiftungsfests verlas Pfarrer Schlieszus in Vertretung des ersten Vorsitzenden des Stiftungsrats Dr. Peter Leibinger den Rechenschaftsbericht des Stiftungsrats. Er konnte über eine weitere positive Entwicklung des Stiftungskapitals berichten: der aktuelle Stand beträgt 265.000 Euro und ein roter Spitzahorn und zwei Bänke im Kirchgarten sind die ersten sichtbaren Zeichen der Stiftung.

Für seinen großen Einsatz für die Stiftung Georgskirche wurde Pfarrer Schlieszus ein historischer Kupferstich überreicht.

Der weitere Abend gehörte dann Gerhard Raff und seinen schwäbischen Geschichten. Mit Lesungen aus seinem Buch „Herr schmeiß Hirn ra“, der Geschichte vom Pharao und Mose, über die schwäbische Auslegung des 6. Gebots bis zur Feuerwehr von Plattenhardt unterhielt Gerhard Raff seine Zuhörer bestens. Wer seine Bücher erwerben wollte, hatte in der Pause und im Anschluss an die Lesung Gelegenheit dazu. Gerhard Raff war auch gerne bereit, die neu erworbenen Bücher mit einer persönlichen Widmung zu versehen.
Nicht nur für die Zuhörer sondern auch für die Stiftung Georgskirche ging zu später Stunde mit einem gemeinsam gesungenen Abendlied ein gelungener Abend zu Ende. Gerhard Raff hatte zu Gunsten der Stiftung auf jegliches Honorar verzichtet und so gingen aus Spenden und Bücherverkauf insgesamt 2000,-- Euro an die Stiftung.

Claudia Holstein