"Stiftung Georgskirche" gewinnt Fundraisingpreis der Landeskirche!

"Württembergische Fundraisingschau": Stand der Stiftung Georgskirche Schwieberdingen

Die Evangelische Landeskirche veröffentlichte am vergangenen Samstag folgende Pressemeldung:

"Vom Zauberwort zur Zukunftsformel" Landeskirche zeichnet besonders erfolgreiches Fundraising aus"

Stuttgart/Bad Boll. „Fundraising hat sich vom vermeintlichen Zauberwort zur realisierbaren Zukunftsformel entwickelt“, erklärte Oberkirchenrat Dr. Martin Kastrup bei der Verleihung des 4. Württembergischen Fundraisingpreises am 13. Juli in der Evangelischen Akademie Bad Boll. Und zwar, so Kastrup weiter, weil Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen systematisch an dem Fundraising-Dreisprung arbeiten: Beziehungen aufbauen, Begeisterung wecken, zur Beteiligung einladen. So gelinge es in beeindruckender Weise, Projekte mithilfe von Spendern, Stiftern und Sponsoren zu verwirklichen.

Neun Kirchengemeinden, deren Fundraising in den vergangenen zwei Jahren besonders erfolgreich war und die nun in Bad Boll mit Preisen ausgezeichnet wurden, würdigte Oberkirchenrat Kastrup bei der Preisverleihung.

Regionaldirektor der Evangelischen Kreditgenossenschaft Bernhard Schumacher überreicht den mit 1200 € dotierten 1. Preis an die Schwieberdinger Delegation: Pfarrer Erdmann Schlieszus, Roland Wagner, Christine Leutz, Claudia Holstein, Waltraud Drühe und Markus Josenhans

Weiter heißt es in der Pressemeldung:

Der Kirchengemeinde Schwieberdingen, die den ersten Preis in der Kategorie „Stiftungen“ erhielt, bescheinigte er ein „rundum professionelles Konzept“, das mittels intensiver Kommunikation eine „beispielhafte Mobilisierung von Menschen“ erreichte: 99 Gründungsstifter und 170 Zustifter – einzigartig, so Kastrup, in der kirchlichen Stiftungslandschaft.

In der Kategorie „Gesamtkonzepte“ erhielt die Kirchengemeinde Gerlingen den ersten Preis. Um mit der Kampagne „Dein Stein hilft“ Spenden für die Kirchensanierung zu bekommen, seilte sich dort der Pfarrer vom Kirchturm ab, gab es eine Talentbörse, Kirchenkino, Lesungen und Konzerte. Für die originelle Werbung um Dachpaten für die Martinskirche erhielt die Kirchengemeinde Kirchheim/Teck den ersten Preis in der Kategorie „Einzelmaßnahmen“.

Ebenfalls mit Preisen ausgezeichnet wurden: die Stiftungen der Stiftskirche Tübingen und in Oberensingen-Hardt, die Kampagnen für die Göppinger Oberhofenkirche und die Oberlenninger Martinskirche sowie der Entschuldungsfonds „Neue Chance“ der Diakonie Calw und die Kleiningersheimer Gemeinde, die Vesperbrettchen in Form ihrer Georgskirche verkauft.

Die Preisgelder von 7.600 Euro stifteten die Evangelische Kreditgenossenschaft, Versicherer im Raum der Kirchen – Bruderhilfe, Pax, Familienfürsorge, die Deutsche Post, das Evangelische Gemeindeblatt für Württemberg, die Evangelische Medienhaus GmbH, die Fundraising Akademie und die Agentur em-faktor.

Oliver Hoesch
Sprecher der Landeskirche

Der 17. Juni 2012 war mit der Stiftungserrichtung wahrlich ein besonderer und erfreulicher Tag für uns in Schwieberdingen. Der 13. Juli 2013 ist es mit der Preisverleihung des 1. Preises bei der Fundraisingschau nun auch geworden. Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg und die hohe Auszeichnung der Landeskirche!

Doch wir freuen uns nicht nur, sondern wir danken auch: Nämlich den Menschen, die sich haben ,,mobilisieren lassen" und Gründungs- oder Zustiftende geworden sind. -  

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, ohne Sie wäre die erfolgreiche Errichtung der Stiftung nicht möglich gewesen. Ohne Sie wäre es nicht zu diesem Preis gekommen. Vielen Dank für lhr großzügiges Engagement für die Zukunft unserer Georgskirche!

Ein besonderer Dank sei an dieser Stelle auch der ,,Arbeitsgruppe
Fundrasingschau" gesagt, die unsere Präsentation konzeptionell entwickelt hat. Zu dieser Arbeitsgruppe gehörten neben mir Christine Leutz, Claudia Holstein, Waltraud Drühe.

Zugegebenermaßen war das nochmal richtig viel Arbeit und wir sind froh, dass wir professionelle Unterstützung erhalten haben: Wir danken der Marketingabteilung der Firma Trumpf in Ditzingen für die Umsetzung unserer konzeptionellen Ideen und Waltraud Drühe, die diese Umsetzung mit sehr großem Einsatz begleitet hat.

"Herzlichen Dank!" - auch im Namen des Stiftungsratsvorsitzenden Dr. Peter Leibinger - sagt Pfarrer Erdmann Schlieszus.